Das Quartett um die virtuose Violinistin und Sängerin aus St. Petersburg besteht aus etablierten Musikern am Klavier, Kontrabass und Schlagwerk. Professionalität, Leidenschaft und ein tiefes Verständnis der unterschiedlichen Musikstilistiken sind Garanten für ein unvergleichliches Klangerlebnis.

Das international besetzte Quartett versteht es Swing, Bossa Nova, Blues und Pop mit Chansons zu kombinieren. Besonders unverwechselbar ist hierbei zudem die authentische Interpretation von bekannten russischen Themen und Romanzen. Die studierten Musiker präsentieren Klangperlen unterschiedlicher Musikgenres. In einer einzigartigen Besetzung und klangvollen Arrangements werden diese „favorite things“ in Szene gesetzt und um packende Improvisationen erweitert. Dabei kommt die Mehrsprachigkeit der Sängerin dem Ensemble zugute: Amerikanische Swing-Klassiker lassen den Flair energetischer Metropolen aufkommen und wechseln sich im Programm des Ensembles mit der romantischen Stimmung russischer Themen ab.

Infomaterial als .pdfbooking@favorite-things.de

Ksenia Kashirina – Violine und Gesang

Die einzigartige Mixtur verschiedenster Musikstilistiken unterschiedlicher Kulturen sind das Markenzeichen von Ksenia Kashirina. Aufgewachsen in St. Petersburg, lebt sie heute in der Musicalhauptstadt Hamburg. Als ausgewiesenes Sprachtalent ist es ihr ein Leichtes verschiedene kulturelle Einflüsse miteinander in Beziehung zu setzen. Dies erkannte man auch an den Musikhochschulen Hannover und Hamburg, wo sie u.a. ihren Bachelor of Music – Abschluss in Jazzvioline absolvierte. Als vielseitige Künstlerin spielt und singt sie zu verschiedenen renommierten Anlässen: z.B. auf dem Elbjazz Festival Hamburg, als Ensemblemitglied im Theater für Niedersachsen in Hildesheim oder als Gastkünstlerin auf Europa- und Asientournee in den großen Sälen der MS Europa I und MS Europa II. Darüber hinaus ist sie eine gefragte Größe für Studioaufnahmen und CD-Produktionen.

Joachim Refardt – Piano

Der Bremer Pianist, Arrangeur und Trompeter stellt eine feste Größe in der Bremer Jazzszene dar. Er ist Gründer der bekannten „Swinging Fireballs“ und zeichnet sich durch seine Mitarbeit in verschiedenen Jazz-Bands (u.a. Six Sounds, Jazz Lips etc.) aus. Ab 1994 war er vier Jahre lang festes Mitglied im Orchester von James Last (mehrere internationale Tourneen, CDs, diverse Fernsehproduktionen). Als Arrangeur ist er für verschiedene Bigbands und Combos tätig (u.a. Marinemusikkorps der Bundeswehr, Dutch Swing College Band, Europan Jazz Giants), sowie auch als Komponist/Arrangeur für Filmmusik (Mitwirkung bei „Der Landarzt“). Mehrere Jahre war Joachim Refardt freier Mitarbeiter bei Radio Bremen. Dort fungierte er als Moderator zahlreicher Hörfunk-Sendungen (Jazz und Pop). Als Dozent war er im Studiengang „Jazz“ als Lehrbeauftragter für die Fächer „Arrangement und Komposition“ an der Hochschule für Künste Bremen zuständig.

Stefan Reich – Kontrabass

Stefan Reich ist ein vielbeschäftigter Bassist in vielfältigen musikalischen Kontexten. Sein Kontrabass- und E-Bass-Studium absolvierte er an der Hochschule für Künste in Bremen, u.a. bei Detlev Beier und erhielt außerdem Unterricht bei John Goldsby (WDR-Bigband). Konzertreisen führten ihn u.a. nach China ( Als Mitglied des Landesjugendjazzorchesters Hamburg). Seine Referenzen stellen seine diversen Tätigkeiten hervor: Mitwirkung als Bassist bei verschiedenen CD-Produktionen (u.a. Wellbad) und bei Soundtracks von Kinofilmen (u.a. „Der 7bte Zwerg“). Als hauptamtlicher Kontrabassist der „Swinging Fireballs“ ist er bundesweit und international musikalisch aktiv. Als festes Ensemblemitglied am Theater Weyhe wirkt er bei diversen Produktionen mit (u.a. „Cash“, „Die Sonne und du“).

Julian Nicolaus – Schlagwerk

Der gefragte Musiker ist bundesweit aber auch international eine feste Größe in mehreren Ensembles und Projekten. Seine musikalische Ausbildung genoss er an den drei norddeutschen Musikhochschulen Hannover, Bremen sowie Hamburg und schloss seine Studien mit dem Bachelor of Arts, sowie dem Master of Music ab.

TV Shows (ARD,ZDF etc.), Jazzfestivals (z.B. jazzAhead! Bremen), Konzertreisen durch die USA, Polen und Frankreich, sowie unzählige Auftritte in Jazzclubs zählen ebenso zu seinen Referenzen, wie die Auftritte als Gastmusiker in den großen Konzertsälen von Kreuzfahrtschiffen (MS Europa I und II) auf Tourneen durch Asien und Osteuropa.